Das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder vor grüner Agitation schützen!


Appell an den CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

 

 

Sehr geehrter Herr Ziemiak,

 

die Grünen haben in ihrem Wahlprogramm eine umfassende Agenda zur Auslöschung des Lebensrechts der ungeborenen Kinder aufgestellt:

 

Flächendeckendes Angebot für Abtreibungen.

 

Abtreibung muss in die Ausbildung von Ärzten integriert werden.

 

Entkriminalisierung von Abtreibung (also die Streichung von § 218 StGB).

 

Die generelle Kostenübernahme durch den Staat; Abtreibung wird dadurch zum kostenlosen öffentlichen Gut.

 

Bannmeilen, um Gehsteigberatung und Proteste von Lebensrechtlern von Beratungsstellen oder Arztpraxen fernzuhalten.

 

Streichung von § 219a StGB, also die Zulassung von Werbung für Abtreibung.

Die Passivität der Union angesichts dieser Agitation gegen das ungeborene Leben ist unverständlich, insbesondere während des Wahlkampfes für die Bundestagswahl am 26. September 2021.

 

Angesichts der Radikalisierung der Grünen bitte ich Sie, sich deutlich von dieser Partei zu distanzieren und zu erklären, dass Sie keine Koalition mit einer Partei eingehen werden, welche die Durchsetzung einer dermaßen radikalen Abtreibungsregelung anstrebt.

 

Mit freundlichen Grüßen